Antworten, Erklärungen und das was Ihr über die Punch Disc wissen müsst

Eine Bremsscheibe sollte idealerweise folgende Eigenschaften haben:

  • enorme Bremspower in Verbindung mit einem guten Bremssystem
  • geringe Temperaturaufnahme und schneller Abbau der entstehenden Wärme beim Bremsvorgang
  • minimaler bis kein seitlicher Verzug der Bremsscheibe nach langen und steilen Abfahrten (Bremsscheibe vetzieht sich beim Bremsvorgang und nach Abkühlung wird die Scheibe wieder gerade)
  • geringer Verschleiß der Bremsscheibe und der Bremsbeläge
  • kompatibel zu anderen Bremssystemen

Das alles zusammen bietet die Punch Disc!

1. Wärmebehandlung
Nicht nur unsere Punch Disc sondern alle unsere Bremsscheiben werden aus einem hochlegierten Edelstahl gefertigt, welcher nach der Laserbearbeitung auf eine für das Material angepasste Härte vakuumgehärtet werden. Nach dem Härte-und Abkühlprozess wird bei jeder Bremsscheibe an 3 definierten Stellen die Härte geprüft.

2. Warum ist die Punch Disc teurer als andere Bremsscheiben?
Die Punch Disc hat in der Ø203 mm-Ausführung 777 Löcher in der Bremsfläche! Jedes davon hat einen Durchmesser von 1,98 mm. Dadurch können die Scheiben nicht wie andere handelsübliche Bremsscheiben mit Serien-Stanzwerkzeugen hergestellt werden – das ist technisch einfach nicht möglich. Aus diesem Grund wir die Punch Disc gelasert. Da der Laser jede Bohrung neu anfährt und diese umgangssprachlich „herausschießen“ muss – insgesamt 777 Mal, dauert der gesamte Laserprozess sehr lange. Deshalb sind die innovativen Punch Disc Scheiben etwas preisintensiver als andere – doch die Investition lohnt sich, denn die Lebensdauer ist deutlich änger als bei herkömmlichen Scheiben und die Punch Disc überzeugt auch bei schwierigen Bedingungen durch eine Top-Performance - Qualität hat ihren Preis.

3. Warum hat die Punch Disc 30% mehr Fläche zum Aufnehmen und Abgeben der Wärme?
Es liegt an den vielen kleinen Bohrungen. Je kleiner die Löcher sind, desto geringer ist der Verlust der Seitenfläche, während die Gesamtfläche ansteigt. In der folgenden Übersicht wird dies einmal an einer 203mm großen Bremsscheibe erklärt.

Vergleich einer Standard Bremsscheibe mit der Punch Disc

4. Weniger Verschleiß – längere Lebensdauer - wie passt das zusammen?
Durch die vielen kleinen Bohrungen wird der Bremsbelag / das Bremspad beim Bremsvorgang weniger in die Bohrungen gedrückt und es wird weniger Material in den Kanten der Bohrungen „abgeschnitten / abgetragen“. Dadurch hält der Bremsbelag deutlich länger als bei vergleichbaren Bremsscheiben mit größeren Bohrungen / Aussparungen.

5. Welche Bremsbeläge passen optimal zur Punch Disc
Prinzipiell ist die Punch Disc für organische und semiorganische Beläge ausgelegt. Durch die vielen kleinen Bohrungen sind die weicheren organischen Beläge optimaler. Mit folgenden Bremsbelägen uwrd die Punch Disc getestet und mit diesen Belägen sind unsere Kunden vorzugsweise unterwegs:

  • Shimano GA02 (einfach aber funktioniert gut)
  • Trickstuff 220 Standard und 220 Power+ (in Verbindung mit der Trickstuff Direttissima)
  • Shimano N03A
  • XLC z.B.: BP-C11
  • Magura 8P

6. Gibt es die Punch Disc auch für die Rohloff Speedhub?
Ja es gibt die Punch Disc auch für die Rohloff Speedhub. Hier kannst du dir eine der verfügbaren Größen Ø160, Ø180 sowie Ø203mm aussuchen.

Zuletzt angesehen