11. „Gelenauer Querfeldeinpreis“ der Venusberger Radsportler

11. „Gelenauer Querfeldeinpreis“ der Venusberger Radsportler

11. „Gelenauer Querfeldeinpreis“ der Venusberger Radsportler


Den Venusberger Querfeldeinspezialisten und Crossläufern gelang auch am Sonntag beim Heimrennen in Gelenau (7. Lauf der Bioracer Cross Challange) wieder ein starker Auftritt. Doch, an diese Tage hingen die Trauben für die RSV-Sportler, auf Grund der Pause im Deutschland-Cup und der damit verbundenen Teilnahme zahlreicher deutschen Spitzenfahrer, etwas höher, als bei den vorangegangenen Läufen der Bioracer- Serie. So war man im Venusberger Lager im vorab schon mit eigeplanten Platzierungen unter die besten 8 zufrieden.

Bei schönem Spätherbstwetter konnten sich die Gastgeber unter Anwesenheit einer ansehnlichen Zuschauerkulisse, im Beisein des Landrates Herrn Vogel, dennoch über einige Podiumsplätze durch Florian Kretschy (Männer), sowie Bruno Behr und Linus Schneider (U 11) freuen.

Auf dem, durch mehrfachem Regen der Vortage, aufgeweichtem, teils schlammigem 1,6 km Kurs „Rund um den Kegelsberg“, zeigten die Teilnehmer in allen Altersklassen tollen Sport. Trotz der, von den Fahrern und Läufern zu meisternden Schwierigkeiten, kam es nur zu wenigen leichten Stürzen, sodass Rennarzt Dr. Klotz an diesem Tage wenig Arbeit hatte.

Das Männerrennen über 1 Std. (11 Runden) endete aus Venusberger Sicht mit einer „kleinen Sensation“. So hatte sich Florian Kretschy erst früh für eine Teilnahme entschieden. Was dieser dann jedoch aus der hinteren Startreihe ins Rennen gegangene RSV-Akteur bei seinem 1. Querfeldeinrennen der Saison bot, war „1. Sahne“. So machte er bereits am Startanstieg wertvolle Plätze gut. Bis zur Hälfte des Rennens fuhr er bis auf Position 2 nach vorn. Kretschy behauptete diesen Platz  auch bis zum Schluss. Hinter dem Favoriten und Sieger Felix Fritzsch (Stollberg) konnte sich der RSV-Mann über einen überraschenden 2. Platz freuen. Martin Bauer zeigte bei seinem, ebenfalls ersten Querfeldeinauftritt, gleichfalls eine Spitzenleistung. Trotz dessen, dass er ebenfalls in der hinteren Reihe aufgestellt wurde, gelang es ihm, schnell Boden gut machen und sich während des Rennens bis auf Rang 5 nach vorn arbeiten. Die Beiden Venusberger U 23-Fahrer Max Zschocke und Florian kämpften während der 60 Rennminuten ebenfalls tapfer. Sie landeten am Ende auf den Plätzen 18, bzw. 19.

Weitere Venusberger Podestplätze gab es durch die U 11-Läufer. Hier wurde Bruno Behr nach 1 gelaufenen Runde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich hinter dem Leipziger Karstedt einen starken 2. Rang. Platz 3 ging an den Gelenauer Linus Schneider. Bei den Mädchen schaffte Eufemia Schmieder als „Bestes Mädchen“ erneut den Sprung aufs Podium. Bei den U 13-Läufern (1,5 Runden) verfehlte der, schon mehrfach auf dem Treppchen platzierte Toni Albrecht, mit Platz 5 leider das Podium.

Gleichfalls knapp am Podium vorbei schrammten, in der Jugendklasse Moritz Kretschy (Platz 4), im Rennen der Schüler Magnus Findeisen (Platz 5), sowie bei den Junioren Dominik Olomek (Platz 5).

(Quelle: www.rsv54.de)

Neben der Unterstützung in Form eine Geldspende, haben wir von BrakeSTUFF Geschenkgutscheine für eine individuelle Bremsscheibe an die Gewinner der einzelnen Rennen verlost. Vielleicht sind ja die siegreichen Biker im kommenden Jahr mit solch einer Bremsscheibe von BrakeSTUFF unterwegs. Übrigens kann man diesen Gutschein auch in unseren Online Shop erhalten.