Ridetronic rockt mit BrakeSTUFF Pro7-Show „Das Ding des Jahres“

Ridetronic rockt mit BrakeSTUFF Pro7-Show „Das Ding des Jahres“

Ridetronic rockt mit BrakeSTUFF Pro7-Show „Das Ding des Jahres“


BrakeSTUFF goes TV. Gemeinsam mit dem Münchner Startup Ridetronic hat der Bremsscheibenhersteller aus dem Erzgebirge die Pro7-Erfindershow „Das Ding des Jahres“ gerockt. Mit „TronicDrive“ präsentierte Ridetronic ein innovatives Antriebssystem, mit dem (fast) jedes Fahrrad zum E-Bike umgerüstet werden kann. Die TV-Stars Joko Winterscheidt, Lena Gercke und Hans-Jürgen Moog drehten höchstpersönlich in der Show ihre Runden mit dem kraftvollen Bike – und offensichtlich hatten sie eine Menge Spaß dabei. Ridetronic radelte mit „TronicDrive“ direkt ins Finale und belegte einen genialen dritten Platz.

Die Bremsscheiben-Prototypen für das einzigartige E-Bike-System stammen aus dem Hause BrakeSTUFF. „Bei einem E-Bike wirken andere Kräfte als bei einem herkömmlichen Fahrrad“, erklärt Ridetronic-Geschäftsführer Thomas Janowski. „Deshalb werden auch weitaus höhere Anforderungen an die Bremsscheiben gestellt.“ Für die Entwicklung des Bremsscheiben-Prototypen wandten sich die Münchner an BrakeSTUFF aus dem erzgebirgischen Amtsberg. BrakeSTUFF fertigt seit 2009 individuelle Bremsscheiben – seit 2018 auch im individuellen Lochdesign. „Durch die vielen kleinen Öffnungen sind diese BrakeSTUFF-Bremsscheiben besonders wärmeresistent. Das luftdurchlässige Design leitet rund 30 Prozent der Bremswärme ab. Dadurch halten die Bremsbeläge etwa doppelt so lange wie bei herkömmlichen Bremsscheiben. Auch bei erschwerten Bedingungen wie bei Regen überzeugen die Scheiben durch eine Top-Performance – perfekt geeignet für anspruchsvolle E Bikes“, sagt BrakeSTUFF-Gründer Torsten Guba. 

Davon hatten auch die Gründer von Ridetronic gehört und beauftragten BrakeSTUFF mit der Fertigung von 10 Bremsscheiben-Prototypen für ihr innovatives Projekt. Während das Grunddesign aus der Feder des bayerischen Startups stammt, stand BrakeSTUFF dem Unternehmen als kompetenter Projektpartner in allen Phasen mit Tipps und Tricks zur Seite. „Gemeinsam haben wir so das Beste aus den Bremsscheiben herausgeholt und das finale Design schließlich höchstpersönlich in Stahl gegossen“, so Torsten Guba. Der dritte Platz bei der Pro7-Erfindershow ist ein toller Erfolg für das Tüftlerteam – und sicher erst der Anfang einer großen gemeinsamen Geschichte.

Informationen über BrakeSTUFF

BrakeSTUFF ist ein Hersteller innovativer Bremsscheiben, die dank ihres einzigartigen luftdurchlässigen Designs rund 30 Prozent der Bremswärme ableiten. Dadurch halten die Bremsbeläge etwa doppelt so lange wie bei herkömmlichen Bremsscheiben – rund 25.000 Höhenmeter sind mit Scheiben von BrakeSTUFF locker drin. Auch individuelle Designs sind möglich – und zwar schon ab 1 Stück. Gründer und Konstrukteur Torsten Guba entwickelt jede Scheibe selbst und steht auch größeren Teams und Firmen als kompetenter Projekt- und Entwicklungspartner zur Seite. Die innovativen Edelstahl-Bremsscheiben von BrakeSTUFF sind unter anderem im schnellsten Tandem der Welt verbaut und kamen bereits beim Shell Eco-marathon zum Einsatz. Sie sind im guten Fahrrad-Fachhandel und über den firmeneigenen Onlineshop erhältlich. www.shop.brake-stuff.de

Informationen über Ridetronic

Die Idee hinter TronicDrive stammt von Maximilian Gassner (28), Thomas Janowski (36) und Paul Klarhöfer (27) vom Münchner Startup Ridetronic. Mit Hilfe eines E-Bike-Motors, der in den Reifennaben verbaut ist, lässt sich (fast) jedes Fahrrad zum E-Bike umrüsten. Das „TronicDrive“-Bike ist ab sofort über die Website von Ridetronic vorbestellbar. Der Preis liegt bei 2.749 €. Mit nur 13 kg ist es im Vergleich zu einem gewöhnlichen E-Bike ultraleicht. Das schlanke Design und das minimale Gewicht garantieren ein ideales Alltagshandling. www.ridetronic.de

TronicDrive mit Bremsscheiben von BrakeSTUFF



www.brake-stuff.de